Beratung & Buchung: 07725 9165-0

Bürozeiten: Mo. - Fr. 08:30 bis 12:30
13:30 bis 18:00

Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Weiterbildung bei Petrolli Reisen

Fortbildung für Busfahrer nach BKrFQG

Der Verbund der beiden Firmen Petrolli Reisen in Niedereschach und Luschin Reisen in Bad Dürrheim ist einer der größten und leistungsstärksten Anbieter in den Segmenten Mietomnibus, Reiseverkehr und regionaler öffentlicher Personennahverkehr in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.Für die insgesamt über 50 Festangestellten und Aushilfsfahrer wurde in Niedereschach ein Schulungszentrum eingerichtet, um die Fahrer im Haus nach den Vorgaben des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes (BKrFQG) zu schulen. Diese gesetzliche Verpflichtung gilt seit dem 10. September 2008. Sie betrifft alle Fahrer, die gewerbliche Fahrten mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D1/D1E, D/DE führen. Jeder Fahrer muss diese Weiterbildung in Deutschland bzw. in dem EU-Mitgliedsland erwerben, in dem er beschäftigt ist. Dafür sind 35 Stunden Schulung zu absolvieren, wobei der Unterricht in 5 Module von jeweils  mindestens 7 Stunden unterteilt ist. Jeder Berufskraftfahrer ist verpflichtet, alle 5 Jahre diese Weiterbildungen zu absolvieren. Mit dieser Qualifikation wird die Schlüsselnummer 95 in die Fahrerlaubnis eingetragen und ermöglicht so das gewerbliche Fahren.Bis spätestens September 2013 mussten Busfahrer (D /DE) alle diese Fortbildungen nachweisen. Es gab Übergangsfristen je nach Ausstellungsdatums der Fahrerlaubnis.Bis spätestens September 2014 müssen nun auch alle LKW Fahrer (C / CE) diese Module nachweisen. Für die Klassen C / CE besteht auch die Möglichkeit die Schulungen im Petrolli Trainings-Zentrum zu besuchen. Die Module der Klasse D werden bislang anerkannt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.busfahrerfortbildung.de

Ausbildung bei Petrolli Reisen

Berufskraftfahrer/in

Echte Profis hinterm Steuer schrecken weder Schichtdienste, Wochenendarbeiten, Pannen noch eine Vielzahl an Fahrgäste. Wer ein bewegtes Berufsleben haben will, steckt diese Belastungen locker weg.Was hat ein Berufskraftfahrer zu tun - und wo? Berufskraftfahrer befördern vor allem ihre Fahrgäste, ob nun in Linien-, Reise- oder Schulbussen. Die Sicherheit der Fahrgäste zu gewährleisten sowie Herr oder Frau der Lage und des Fahrzeugs zu sein, sind die Grundregeln, die es immer einzuhalten gilt. Eng wird es nie, egal welches Manöver mit dem Bus ansteht oder wo auch immer die Reise hingeht. Wer ins Ausland tourt, kennt auch die dortigen Verkehrsregeln aus dem Effeff. Welche Aufgaben hat der Busfahrer zudem? Fahrscheine verkaufen, Anschlussverbindungen preisgeben, Gepäck verfrachten oder aushändigen, für Getränke- und Speisesnachschub sorgen, kleine Pannen beheben Busfahrer selbst. Und für den Technik-Check vorm Losfahren steht jeder selbst gerade.

 

 

Quelle / mehr Infos unter: http://www.werd-busfahrer.de

Fachkraft im Fahrbetrieb (w/m)

Alles in Bewegung halten, so lautet das Motto für die Allrounder im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Das Fahren von Bussen, Straßen- und U-Bahnen reicht ihnen nicht, sie müssen auch noch im Büro schalten und walten, damit Planung, Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Kundenservice laufen. Einblicke ins Berufsbild, in die Anforderungen und Ausbildung, geben die häufig gestellten Fragen und Antworten.    

 

Quelle / mehr Infos unter: http://www.werd-busfahrer.de

Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännisch-­verwaltende Tätigkeiten aus. Sie erledigen beispielsweise den internen und externen Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, beschaffen Büromaterial, planen und überwachen Termine, bereiten Sitzungen vor und organisieren Dienstreisen. Auch unterstützen sie die Personaleinsatzplanung, bestellen Material und kaufen externe Dienstleistungen ein. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge. Kaufleute für Büromanagement übernehmen ggf. auch Aufgaben in Marketing und Vertrieb, in der Öffentlichkeitsarbeit und im Veranstaltungsmanagement, sowie in der Personal­ und in der Lagerwirtschaft.


Quelle/ mehr Infos unter: www.berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf