Beratung & Buchung: 07725 9165-0

Bürozeiten: Mo. - Fr. 08:30 bis 12:30
13:30 bis 18:00

Sa. 08:30 bis 12:30

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Die Geschichte von Petrolli Reisen

Wir freuen uns, dass Sie uns näher kennenlernen möchten! Auf dieser Seite können Sie etwas über die fast 90-jährige Geschichte der Firma Petrolli Reisen erfahren.

Der Grundstein wird gelegt.

1927 eröffnet Josef Petrolli einen Omnibusbetrieb, der zunächst nur den Linienverkehr bedient.

Eine Frau schreibt die Geschichte weiter.

1939 wird Josef Petrolli zur Wehrmacht eingezogen und stirbt nur 3 Jahre später an den Folgen eines Kriegsleidens. Seine Frau Maria führt den Betrieb in der schweren Kriegs- und Nachkriegszeit weiter. Nach dem Kriegsende nimmt sie den Linienverkehr wieder auf. Der letzte fahrtüchtige Bus wurde ihr im Krieg abgenommen, deshalb wurden die Personen und die Fracht in einem umgebauten Henschel-LKW befördert – darunter auch täglich 25 Kannen Milch. Sohn Heinz unterstützt Maria tatkräftig. Den LKW bastelten Sie aus einem Fahrgestell, Rädern, Holz und einem passenden Motor zusammen – Not machte eben erfinderisch. Da auf der letzten Runde abends ein längerer Stopp an einem Gasthaus in Erdmannsweiler zum Tanzen und Feiern eingelegt wurde, nannte man ihn „Samba-Bus“.

1951 ist dann endlich genug Geld zusammen gekommen, um einen Omnibus zu kaufen, mit dessen Erwerb der Ausflugs- und Reiseverkehr beginnen konnte.

Generationswechsel.

1964 überträgt Maria Petrolli das Familienunternehmen auf Ihren 31-jährigen Sohn Heinz. Der Fuhrpark der Firma Petrolli wächst stetig, weshalb in der Königsfelder Straße eine Abstellhalle für 7 Busse gebaut wird. Mit eingeplant ist eine kleine Werkstatt, in der Heinz Petrolli seine Fahrzeuge selbst wartet. Zug um Zug baut Heinz mit seiner Frau Else den Linien- und Reiseverkehr beachtlich aus.

Die Firma wächst stetig.

1996 verbindet man sich mit der Firma von Emil Petrolli, der Cousin von Heinz Petrolli, um gemeinsam ein besseres Linien-Konzept aufzustellen. Zwei Jahre später wird die Firma von Emil Petrolli aufgekauft, die beiden Omnibusse gehen in den Fuhrpark von Heinz Petrolli über. Im Zuge des Wachstums wird die Firma von einer Einzelunternehmung zur GmbH & Co. KG umgewandelt. Dieter Petrolli unterstützt seinen Vater ab sofort als 2. Geschäftsführer.

Neue Dimensionen.

2001 erfolgt der Bezug des neuen Betriebshofs in der Schramberger Straße, da der alte Betriebshof zu klein geworden ist. Zum ersten Mal findet das Frühlingsfest statt, was zu einer beliebten Tradition mit Volksfest-Charakter wird.

Else und Heinz ziehen sich aus dem täglichen Geschäft langsam zurück. Seither geht Heinz seinem liebsten Hobby nach, dem Herrichten und Fahren von Oldtimer-Bussen. Else Petrolli begleitet nach wie vor mit großer Freunde Fahrten. Wenn es brennt, stehen die beiden weiterhin tatkräftig zur Verfügung.

Firmen-Zuwachs.

Im Jahr 2008 geht das traditionsreiche Unternehmen Luschin in die Hände der Firma Petrolli über. Der Standort Bad Dürrheim bleibt bestehen, wodurch bekannte Gesichter im Büro und in den Bussen bleiben. Seit 2013 leitet Thomas Petrolli den Betrieb. 

2015 wird die Firma Frey Omnibusreisen in Brigachtal nach dem plötzlichen Tod von Dietrich Frey von der Firma Petrolli übernommen.

90 Jahre Petrolli Reisen

Im Jahr 2017 feiert Petrolli Reisen das 90-jährige Firmenbestehen mit vielen Jubiläumsreisen. Josef Petrolli ahnte sicher nicht, dass sich aus seinem kleinen Betrieb einmal einer der führenden Busreise-Veranstalter der Region heranwachsen würde.